„Trainingsgerät“ für die Balance

Balance-Training für Koordination und Körperhaltung

Man sagt: „Balance ist die Grundlage jeglicher Bewegung“ – Ok, um aufrecht durch eine Tür zu laufen braucht es jetzt keine besonderen Balancierfähigkeiten aber wenn man sich „sportlich“ bewegt, wie z.B. in einem Ballspiel, dann merkt man, dass Balance öfter gefragt ist als gedacht.

Und es gibt einen Unterschied zwischen der Feststellung das man nicht im Gleichgewicht ist und dem Ausgleichen der Balance. Bei letzterem sind Muskeln im Spiel und die lassen sich gezielt trainieren.

Bosu BalanceTrainer
Nur nicht das Gleichgewicht verlieren
BalanceTrainer Bosu
herausfordernder „Trainingsboden“

In anderen Beiträgen haben wir ja bereits geklärt, dass Training Spaß machen und auch die Hürde zum „Loslegen“ möglichst gering sein sollte. Der Weg ins Fitnessstudio kann da schon zum Risiko werden und gerade in kalten Jahreszeiten fällt es eventuell schwerer sich aufzuraffen. Aber es gibt ja auch die Möglichkeit zu Hause zu trainieren.

Ein geeignetes Trainingsgerät ist da der BOSU Balance Trainer. Der Name dieser Halbkugel die sehr an einen Gymnastikball erinnert ist ein Akronym von „both sides up“ was darauf hinweist, dass man ihn beidseitig einsetzen kann. Wem also das Balance halten auf der Kugel zu einfach ist, der dreht den BOSU Balance Trainer einfach um. – Aber für den Anfang muss es ja nicht gleich kompliziert sein.

Wer an seiner Balance, seiner Koordination und Körperhaltung arbeiten möchte der könnte sich zum Beispiel seine Lieblingssendung im Fernsehen ja auch auf diesem halben „Ball“ stehend ansehen. Das erfordert keinen zusätzlichen Zeitaufwand und man belohnt sich quasi gleich beim „Training“. Die Intensität des Trainings läßt sich durch die Anzahl der Beine steuern mit denen man auf dem Ball steht, sprich auf einem Bein ist man schon ein wenig mehr gefordert als auf Zweien.

Übungen auf dem Balance Trainer
Push-ups auf dem Bosu …
Übungen Bosu
… und der Bosu andersherum

Natürlich ist das Training auf dem BOSU nicht auf stehen und dabei das Gleichgewicht halten beschränkt. Man kann sein bisheriges Training mit ihm auch ein wenig intensivieren. Ob Yogaübungen, Pilates oder Krafttraining, auf dem BOSU benötigt man zusätzlich noch ein paar andere Muskeln, die möglicherweise ohne ihn nicht zum Einsatz kämen.

Ja und was macht man mit dem Balance Trainer, wenn man ihn gerade nicht benötigt? Möglichkeit 1: Luft raus lassen und in die Ecke stellen, Möglichkeit 2: den BOSU als Sitzgelegenheit verwenden. Es kann dann aber passieren, dass man in die Verlegenheit gerät Sit-Ups machen zu wollen.

Der BOSU kennt übrigens auch keine Altersbeschränkung und so haben auch Kinder ihren Spaß auf dem „Ball“. Bei uns ist es schon so, dass wir gerecht verteilte Trainingszeiten einräumen müssen, damit sich keins der Kinder benachteiligt vorkommt.

Erstaunlich wie das Stehen auf einem Bein plötzlich zur Herausforderung wird und verbunden mit viel Spaß dann auch noch den Ehrgeiz weckt. Ich werde die kommenden Monate also in mir ruhend auf einer Halbkugel verbringen 😉

Den BOSU-Balance-Trainer gibt es übrigens im VitalitySports-Online-Shop: www.vitalitysports.de


Mehr im Internet

Schreibe einen Kommentar