Gratis oder kostenlos?

Schwere Entscheidung

iTunes gratis kostenlos
Vor die Entscheidung gestellt

Neulich stand ich bei iTunes vor einer schweren Entscheidung. Ein dort angebotener Film wurde zu zwei Preisen zur Verfügung gestellt und ich war mir unsicher welche die günstigere Variante war: kostenlos oder gratis?

Ok, Spaß bei Seite … gibt es denn nun wirklich einen Unterschied zwischen „gratis“ und „kostenlos“? Hier die Antworten die ich auf diese Frage im Internet gefunden habe:

These 1: Es gibt keinen Unterschied, man muss nichts bezahlen

Eine Begründung für diese These die ich gefunden habe: „Meinem Mann ist es egal ob das Freibier kostenlos, umsonst oder gratis ist“. – Und ihr Mann hat recht! Man benötigt für beides kein Geld. Warum aber dann unterschiedliche Möglichkeiten im iTunes-Store, wenn es doch keinen Unterschied gibt? Vielleicht falls jemand das jeweils andere Wort nicht kennt: „Das lade ich nur ‚gratis‘ herunter, wenn es nichts kostet.“

These 2: „Kostenlos“ ist deutscher Wortherkunft, „gratis“ hat lateinische Wurzeln

Kostenlos = „los von Kosten“, also: „ohne Kosten“ – ok, der war einfach umzuleiten und ist wirklich deutsch. „Gratis“ hingegen kommt tatsächlich aus dem Latein und bedeutet soviel wie „ohne Gegenleistung“ oder „aus Freundlichkeit“.

Die deutsche Übersetzung für das Adverb „gratis“ ist übrigens „umsonst“ aber wir wollen den Fall nicht komplizierter machen als er ist und eine dritte Auswahlmöglichkeit im iTunes-Store hätte ich auch nicht verkraftet. Abstammen tut „gratis“ vom lateinischen Adjektiv „gratus“ was „angenehm“ heißt und sehr viel damit zu tun hat wie man Dinge die gratis sind empfindet.

Tiefer gehende lateinische Hintergrundinformationen sowie die komplette Deklination des lateinischen Wortes „gratis“ erspare ich euch mal.

These 3: „Kostenlos“ ist ohne Kosten, „gratis“ als Dank

Erst einmal ist „gratis“ ja auch irgendwie ohne Kosten, aber schauen wir uns die Erklärung zu „gratis“ an. An mancher Stelle im Internet liest man, dass „gratis“ vom lateinischen Wort „gratia“ kommt und soviel wie „zum Dank“ heißen soll – stimmt aber nicht, denn „gratia“ bedeutet „die Beliebtheit“. Damit haben wir diese These locker doppelt und dreifach widerlegt.

These 4: Gratis ist teurer als kostenlos

Dazu habe ich folgende Erklärung im Internet gefunden: „Was Du geschenk bekommst , ist gratis die Frage ist , ob du die sachen wirklich frei haben kannst, meistens werden bei vertäge angeboten und am Ende sind die teuer.“

Leider trifft das auch auf „kostenlos“ zu, wenn es an eine kostenpflichtige Bedingung geknüpft ist – also auch widerlegt.

Fazit

Ich denke These 1 und 2 sind korrekt. Rechtlich gibt es wohl keinen Unterschied und somit sind die Worte als Synonym zu sehen. Warum gibt es bei iTunes einen Film dann aber „gratis“ und „kostenlos“? – Ich denke eher, daß es damit zusammenhängt, dass das eine der „Leihen“- und der andere der „Kaufen“-Button ist. Wo sonst hinter dem Preis das entsprechende Wort steht, ist bei der kostenlosen Bezugsmöglichkeit kein Hinweis. Man kann den Film also kostenlos leihen oder gratis kaufen bzw. umgekehrt.

Warum aber dann nicht zweimal „gratis“ oder „kostenlos“? Keine Ahnung und eigentlich auch egal, denn auch dann hätte ich einen Beitrag darüber geschrieben.

Bei meiner Recherche bin ich übrigens auf folgenden Tipp gestoßen, der an die Fragenden gerichtet war: „Meine Schulbildung war kostenlos, Eure umsonst und den Tipp gibt es Gratis.“



4 Gedanken zu „Gratis oder kostenlos?“

  1. Hallo, diese Vermutungen, die Sie hier anstellen, sind falsch.

    Gratis kommt von Latein: Gratis, fuer den Dank. also um die Beliebtheit zu steigern.
    Daher ist etwas Gratis, wenn sich der Gebende ein Dankeschoen dafuer erwartet.

    oder Ihre Kundendaten.. 🙂

  2. Danke Peter für deine Ausführung und die damit verbundene BEstätigung, dass These 3 („Kostenlos ist ohne Kosten, gratis als Dank) wahrscheinlich der Frage am Nächsten kommt.

Schreibe einen Kommentar