Erfolgreicher Casino-Besuch

Rien ne va plus

Als wir neulich im Spielcasino waren, hatte ich nach über einem Jahr mal wieder die Chance, meine Roulette-Strategie auf die Probe zu stellen. Die Frau und ich waren der Meinung das jeweils 30 Euro ein angemessenes Spielgeld für den Abend sind.

Der Eintritt ins Casino liegt bei 2,50 Euro. Das uns begleitende Geburtstagskind, brauchte kein Eintrittsgeld zu zahlen und bekam auch noch einen 5-Euro-Jeton geschenkt. Dieser Jeton lag dann wenige Minuten später auf dem Roulettetisch und war auch gleich weg. – Ja, so ist das mit Glücksbringern, auch die holt manchmal ganz schnell die Realität ein.

Am Spielautomaten
Spiel am „Einarmigen Bandit“
Spielautomat im Casino
„Einarmiger Bandit“
„Einarmiger Bandit“ mit verlorenem Charme

Da die Frau bei unserem ersten Casino-Besuch mit ihren ersten 10 Euro im Spielautomaten auf Anhieb 40 Euro gewann, entschied sie sich wieder für den „Einarmigen Bandit“. Leider hat sich in der Zwischenzeit Einiges geändert, was das Casino-Gefühl ein bißchen dämpft. So werden keine Münzen mehr vom Automaten ausgezahlt sondern stattdessen ein Ticket mit dem Restbetrag oder Gewinn ausgestellt. Dadurch ist der Saal der Spielautomaten nicht mehr in das Geklimper von Münzen gehüllt.

Dieses Mal ließ der Erfolg aber auf sich warten und schon bald waren die 30 Euro aufgebraucht.

So läuft’s beim Roulette

Für mich ist das Automatenspiel nichts. Mir fehlt einfach die Atmosphäre, die man beim Roulette hat. Meist sitzen 2 Croupiers am Tisch und um den Tisch herum herrscht Gedränge. Teilweise ist es trotz mehr als 3 geöffneter Tische so voll, dass man gar nicht an den Tisch kommt, um seinen Einsatz zu legen.

Roulette-Einsatz
Besucher verteilen ihre Einsätze
Roulette-Tisch
Roulette-Tisch

Beim Legen der Einsätze gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man legt selbst, oder man beauftragt einen der Croupiers. Das Anweisen des Croupiers erfolgt in etwas codierter Sprachweise, wahrscheinlich in der Roulette-Sprache.

Die Einsätze auf dem Tisch variieren extrem. Der Mindesteinsatz beträgt 2 Euro und während ich dann meist mit 4 Euro zwei Drittel des Tisches abdecke, legen Andere 50 oder sogar 100 Euro-Jetons auf den Tisch. Manche werfen sogar Geldscheine (meist 50 Euro) auf ein Feld und der Croupier wandelt diese dann in Jetons um.

Kommt die Kugel dann ins Rollen, wird es noch einmal hektisch. Eigentlich würde man meinen, dass nur „Kesselgucker“ bis zum klassischen Satz „Nichts geht mehr“ mit dem setzen warten, aber auch den normalen Roulettespieler scheint es da noch einmal zu „reiten“. Manche verschwinden dann nach dem Setzen ihres Einsatzes und kommen dann nur im Gewinnfall wieder zum Tisch.

Roulette Kessel
Roulette-Kessel
Roulette Jetons
Roulette-Gewinn

Ist die Zahl gefallen, stellt der Croupier einen Marker aus Glas auf das entsprechende Feld auf dem Tisch und räumt mit einer großzügigen Handbewegung alle Einsätze ab die nicht gewonnen haben. Diese Einsätze wandern in ein großes Loch im Tisch. Alle Spielsüchtigen sollten an dieser Stelle ganz genau auf den Tisch schauen, denn hier sieht man deutlich, wie gering der Anteil derjenigen ist, die etwas gewinnen.

Mich würde ja mal interessieren, wie viel Geld bei einer Runde Roulette auf dem Tisch liegt. Wenn in den Jetons RFID-Chips wären, ließe sich das automatisiert sehr gut feststellen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass diese Informationen bereits erfasst werden, denn der Tisch spuckt die eingesammelten Jetons auch sortiert wieder aus.

Gibt es Probleme am Roulettetisch, dass z.B. wie ich es erlebt habe zwei Spieler behaupteten sie haben den Einsatz der gewonnen hat gelegt, läutet einer der Croupiers dezent eine Glocke und zwei weitere Casino-Mitarbeiter kommen um den Vorfall zu prüfen. Am Tisch gibt es zwei Kameras. Eine Kamera zeichnet den Roulettetisch direkt von oben auf, eine weitere die Leute um den Tisch herum.

Das mit den Einsätzen ist wirklich ein wenig problematisch. Man muss sich schon merken, was man gesetzt hat. Die Croupiers achten zwar auch darauf, aber wenn sehr viele Leute an einem Tisch spielen, kann da leicht der Überblick verloren gehen. Ist man also besonders vergesslich, ist es ratsam Stift und Zettel mitzunehmen.

Roulette Statistik
Roulette-Ergebnisse verfolgen
Blackjack-Tisch
Black Jack Tisch

Wichtig wenn ihr Roulette spielt:

  1. Rechnet damit, dass euer „Spielgeld“ den Abend nicht überlebt.
  2. Legt im Vorfeld fest, wieviel Geld ihr bereit seit an dem gesamten Abend als Spielgeld einzusetzen. Dabei solltet ihr 1.) berücksichtigen.
  3. Es ist egal welche Zahl wie oft gezogen wurde – der Zufall kennt keine Regelmäßigkeit.
  4. Glückssträhnen gitb es nicht (wirklich).
  5. Hohe Einsätze = hohes Risiko dieses Geld auch zu verlieren
Résumé des Abends: Gewinne und Verluste

Für mich lief es an dem Abend recht gut. Nach ca. 3 Stunden hatte ich mit meinem „System“ 10 meiner 30 Euro noch nicht einmal angerissen und nach ca. 4 Stunden verließ ich das Casino mit 30 zusätzlichen Euro. Auch ein Freund der mit dabei war, hat beim Roulette aus 20 Euro 60 gemacht. Bei einem weiteren Freund lief es beim Black Jack nicht so gut, bei ihm blieb kein Geld übrig. Und auch die uns begleitenden Frauen haben ihr „Spielgeld“ komplett im Casino gelassen.

Es war ein sehr netter Abend, den wir sicherlich wiederholen werden!

Ein Gedanke zu „Erfolgreicher Casino-Besuch“

Schreibe einen Kommentar