Zeichnen mit dem iPad

Schnell und virtuell

Als Erstes: Sorry für den blöden Reim in der Überschrift. – Nun zum Thema …

Neben dem reinen Konsum von Comics greife ich auch mal gern mal zum Stift. In letzter Zeit kommt das zwar nicht oft vor, aber dass die Ausrede mit der fehlenden Zeit nicht gilt, haben wir ja bereits geklärt.

Da mit dem iPad vieles ein wenig schneller und zum Teil unkomplizierter funktioniert, habe ich das mit dem Zeichnen auf dem Gerät mal probiert. Für unter 3 Euro habe ich mir zwei Apps für das iPad zugelegt. Eine zum Vorzeichnen und eine zum Kolorieren.

Mit dem iPad gezeichnet
Vorzeichnung
Mit dem iPad gezeichnet
Überarbeitete Vorzeichnung

Ungewohnt ist, dass man direkt mit dem Finger zeichnet. Die Stifte die es für den Touchscreen gibt, scheinen mir noch nicht wirklich ausgereift zu sein und auch wenn man beim Zeichnen mit dem Finger nicht wirklich sieht was man gerade zeichnet weil der Finger immer im Weg ist, komme ich mit dieser Technik besser klar. Ohne Stift besteht auch nicht die Gefahr im Zeichenrausch mit der Kante des Stylus den Bildschirm des iPads zu zerkratzen.

Ansonsten klappt das Zeichnen mit dem iPad sehr gut. Man kann das Gerät bequem in den Händen halten und sich so auch in einer unverkrampften, gemütlichen Position kreativ auf dem virtuelle Zeichenblatt auslassen.

Skizze auf dem iPad
Skizze „Blick über Berlin“
iPad Zeichnung
Kolorierte Skizze

Was ich beim Zeichnen auf dem iPad am angenehmsten empfinde ist das Kolorieren. Im Gegensatz zum Zeichnen, dass ich gern auf Papier mit einem Stift mache, mag ich Farben in Form von Tusche oder ähnlichem überhaupt nicht. Schon in der Vergangenheit habe ich deshalb am Computer koloriert. Dazu musste ich meine Zeichnungen jedoch erst digitalisieren, also einscannen und nachbearbeiten.

Das ist ein recht aufwendigen Vorgang, der beim Zeichnen auf dem iPad entfällt, da das Bild bereits in digitaler Form auf dem Gerät ist und so kann ich nahtlos zum Kolorieren übergehen.

Zeichnen auf dem iPad
iPad-App
iPad Gekritzel
iPad-Kunst

Das Einzige was mich ein wenig schade finde, ist dass ich mit den Apps die ich derzeit im Einsatz habe, nur einen beschränkten Platz zum Zeichnen habe. Trotzdem bleibt eine gute Möglichkeit mal schnell zum virtuellen Blatt zu greifen, wenn ich eine Zeichenlust verspüre und zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.


Mehr im Internet:


2 Gedanken zu „Zeichnen mit dem iPad“

Schreibe einen Kommentar