Keine Angst vor’m Zahnarzt!

Reine Routine

Ich bin ja aus dem Alter raus, dass ich beim Zahnarztbesuch irgendeine kitschige Kleinigkeit geschenkt bekomme und muss mich daher anders motivieren dorthin zu gehen.

Ich weiß gar nicht was bei mir in dieser Hinsicht größer ist, die Angst vor den Schmerzen die einem ein Zahnarzt zufügen kann oder die Paranoia die ich auch bei Autoreparaturen und Versicherungsverkäufern habe: Der wird schon was finden womit er Geld machen kann, ich kann’s ja nicht prüfen!

Aus strategischen Gründen habe ich deshalb in der Vergangenheit immer einen Termin zusammen mit einem meiner Kinder gemacht. In Gegenwart eines Kindes würde sich en Zahnarzt doch bestimmt zurückhalten, er würde doch nicht wollen, dass das Kind den Rest seines Lebens Angst vor’m Zahnarzt hat.

Ich weiß, dass war sehr clever von mir nur leider sind die Kinder mittlerweile alterstechnisch im zweistelligen Bereich und der Niedlichkeitsfaktor hat ein wenig abgenommen. Mittlerweile habe ich mich auch an meine Zahnärztin gewöhnt und ich fahr im Moment eine andere Strategie die ich euch sehr empfehlen kann:

Je häufiger man zum Zahnarzt geht, desto schneller können problematische Dinge erkannt werden bevor es zu spät ist.

Und so bin ich zweimal im Jahr beim zur Routinekontrolle beim Zahnarzt. Das mulmige Gefühl bleibt, aber bisher ist es immer gut ausgegangen … manchmal sind Sorgen also auch unbegründet und führen zu einem Fehlverhalten das dann schlimmere Folgen haben könnte.

Mein Tipp also: Geht zum Zahnarzt und habt keine Angst!

Schreibe einen Kommentar