Kurzausflug zum Nordkapp

Die Ausblicke im folgenden Video können einen schon neidisch machen. Ich weiss das, weil mir geht es da genauso. Das Videomaterial ist von einem Freund und ich fand es so beeindruckend, dass ich die kurzen Videoschnippsel zusammengeschnitten habe, um die Eindrücke in einem Video zu sammeln.

Ich weiss nicht ob man als Großstädter besonders anfällig für die Schönheit scheinbar naturlbelassener Orte ist? Ich finde es wirklich beeindruckend und selbst dort vorort zu sein ist mit Sicherheit noch um ein vielfaches beeindruckender!

Also lehnt euch zurück und genießt diesen virtuellen Kurzausflugzum Nordkapp!

Vom Freund zum Kunden

Gemeinschaftsprojekt ITB

Eigentlich habe ich mit meinem besten Freund beruflich keine Berührungspunkte aber einmal im Jahr haben wir einen festen Termin in dem wir ein gemeinsames Projekt haben.

Jedes Jahr im März (und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche) wird er zum Dienstleister und ich zum Kunden. Auf dem Messegelände in Berlin treffen wir dann zur Übergabe eines Messestandes aufeinander.

Natürlich kann ich nicht einfach so dabei stehen und zuschauen wie er die letzen Handgriffe macht und so läuft es wie es immer läuft wenn wir privat einen unserer Arbeitseinsätze haben, ich gehe ihm zur Hand.

Wie zu erwarten verlief die Übergabe wie auch schon in den letzten Jahren reibungslos und so werde ich wie schon das letzte Jahrzehnt die nächsten Tage auf der ITB verbringen.

Das sieht dann ungefähr so aus:

Vlog-Clip #21 – Flug zur X-Mas Party

Weihnachtsfeier in Luxemburg

Meine berufliche Weihnachtsfeier ist immer mit einer längeren Anreise verbunden dass das bei einer zweiten überraschenden Weihnachtsfeier nicht anders sein sollte war somit eigentlich schon so gut wie klar.

Ich wurde auf die Weihnachtsfeier eines Kunden in Luxemburg eingeladen.

Luxemburg ist für mich ja mittlerweile ein vertrautes Reiseziel und diese Reise sollte der 16. und letzte Aufenthalt des Jahres dort sein. Ein gelungener Jahresabschluss und eine schöne Geste des Kunden!

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!

Vlog-Clip #20 – Weihnachtsfeier

Etwas andere Dienstreise

Ich bin regelmäßig beruflich unterwegs und einmal im Jahr davon nicht zum Arbeiten sondern zum Feiern.

Für die einen ist die berufliche Weihnachtsfeier vielleicht eher eine Pflichtveranstaltung, ich empfinde sie als Dankeschön für ein arbeitsreiches Jahr und die damit verbundenen Erfolge.

Das folgende Video ist ein kurzer Abriss eines schönen Abends auf den ich mich jedes Jahr auf’s Neue freue.

Da wir in Berlin den kleineren Teil der Firma stellen, sind wir es die sich zum Jahresende mit dem ICE auf den Weg nach Hannover machen. Somit ist die Weihnachtsfeier mit einem Wochenendausflug verbunden aber die Zeit investiere ich gern!

Trotz langer Anreise hält sich der Stress in Grenzen wenn man mit einem gemütlichen Abend im Kreise von Kollegen belohnt wird, die man das Jahr über nicht sieht. Dass der Morgen dann nach langer Feier bereits vor neun Uhr am Hotelbuffet endet ist dann ebenfalls leicht zu verkraften.

Die Gedanken die mich auf in aller Regel auf der Heimfahrt begleiten sind: „Danke es war schön … die Weihnachtsfeier und das ganze Jahr!

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!

Vlog-Clip #17 – Tschüß Luxemburg!

Flughafen-Pantoffeln

Wenn man auf Reisen geht, dann kommt man auch irgendwann wieder zurück. Da spielt es keine Rolle ob man im Urlaub oder auf Dienstreise ist. Ok, wenn man auswandert oder auf der Flucht ist, dann macht Rückkehr nicht wirklich Sinn.

Da bei mir beides nicht der Fall war, begab ich mich nach meiner letzten Dienstreise auch wieder auf den zurück nach Berlin. Hier ersteinmal das sehr kurze Heimreise-Video:

Bei meinen Ausflügen nach Luxemburg geht es in aller Regel nach 2 bis 3 Tagen zurück nach Deutschland. Der Tag der Heimreise läuft dann wie folgt ab: vor dem Hotel auf den Shuttle warten, dann zum Termin und danach direkt zum Flughafen.

Am meisten freue ich mich (und das meine ich komplett ironisch) auf die Sicherheitskontrolle am Flughafen. In ein Flugzeug zu kommen ist ziemlich anstrengend und aufwendig:

  • es ist mit Anstehen verbunden
  • Laptops und Tablets müssen ausgepackt werden
  • sämtliche Kabel und Netzteile müssen ausgepackt werden
  • alles was Gel oder Flüssigkeiten enthält muss ausgepackt werden (Zahncreme, Deo, etc.)
  • alles was auf dem Scanner verdächtig aussehen könnte muss ausgepackt werden (z.B. Stative)
  • Gürtel aus der Hose
  • Schuhe ausziehen (am Flughafen Luxemburg bin ich noch nie mit Schuhen ohne ein Piepen durchgekommen!)
  • Taschen am Körper leeren

„Francais, English, Deutsch.“ – so die freundliche Begrüßung des Sicherheitspersonals am Flughafen Luxemburg – bedeutet für mich Stress. Die Reisetasche muss fast komplett ausgepackt und auf mehrere Plastikschalen verteilt werden. Die Schuhe ziehe ich immer schon freiwillig aus auch wenn das bedeutet dass ich auf Socken durch den Sicherheitsbereich laufe. – Ich sollte überlegen, ob ich mir nicht Hausschuhe für den Flughafen einpacke!

Ja ich weiß das muss sein und so ist man nach der Sicherheitskontrolle mit ganz vielen als ungefährlich einzustufenden Menschen zusammen und wartet gemeinschaftlich auf den Flieger.

Das Einzige was dann noch gefährlich werden kann ist das Wetter, denn das hat einen sehr großen Einfluss darauf ob der Flieger fliegt oder nicht. Bisher hat das aber immer gut geklappt wenn man mal von diesem einen speziellen Flug vor ein paar Jahren absieht.

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!

Vlog-Clip #16 – Früh am Morgen

Aufwachen im Flugzeug

Ich fliege ja des Öfteren aus beruflichen Gründen nach Luxemburg. Am liebsten reise ich dabei schon am Vorabend des Termins an, da ich sonst ziemlich zeitig aufstehen muss und dann unausgeschlafen und gestresst erst Mittags (viel zu spät) beim Termin ankomme.

Da auf der Strecke Berlin-Luxemburg aber nur kleine Flieger im Einsatz sind, kann es gelegentlich vorkommen, dass kein Platz mehr im Flieger ist und ich doch am Morgen fliegen muss. Aber da bin ich dann Profi und stehe halt „mitten in der Nacht“ auf und mache mich auf die „beschwerliche“ Reise.

Im folgenden Video könnt ihr einen solchen Morgen miterleben …

Der entspannte Teil der Reise beginnt auch hier wenn ich am Flughafen angekommen bin und die Sicherheitskontrolle hinter mir habe.

Was die Wetterkonditionen betrifft bin ich relativ entspannt. Regen ist da wie in diesem Fall unproblematischer als windige Flugtage, denn bei denen kann man in einer kleinen Maschine wie der Embraer ERJ 145 so ordentlich durchgeschüttelt werden. Regnen tut es hingegen nur unter den Wolken, darüber kann es auch bei solchen Sch…wetter richtig schön sein.

Bisherige Flüge mit meist wunderschönen Nachtaufnahmen von Berlin aus der Luft:

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!

Vlog-Clip #11: Zurück nach Hause

Dienstreise Marathon

Manchmal liegen Dienstreisen zeitlich so dicht beieinander, dass es sich anfühlt wie ein Marathon. Nach Hamburg und Luxemburg ging es für mich nun endlich wieder zurück nach Berlin.

Jeder Flughafenaufenthalt ist mit etwas Wartezeit verbunden und so bleibt entweder der Blick auf den Laptop oder aus dem Fenster. Auf dem Flughafen Luxemburg ist der Blick aus dem Fenster definitiv lohnenswerter, denn mit etwas Glück sieht man die großen Maschinen der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft Cargolux abheben.

Bei den riesigen Fliegern handelt es sich um fast 80m lange Boeing 747 Ungetüme. Der Winzling mit dem ich auf Reisen gehe ist hingegen gerade mal 22m lang. Wie mir beim Einstieg auffiel, handelte es sich dabei um eine Maschine mit der ich schoneinmal geflogen bin. Ich erkannte sie sofort am großen Flicken der sich wie eine Narbe in der Nähe des Flügels eine Sitzreihe breit über die komplette Höhe des Rumpfes zog.

Da bei soetwas sicher Profis am Werk sind, hatte ich einen ruhigen und entspannten Flug und landete wie immer 19:30 Uhr in Berlin Tegel. Bis zur Couch ist es dann mit Bus und U-Bahn nochmal gut 1,5 Stunden. Da die Busfahrt am der Mercedes Benz Gallery und dem Showroom DRIVE von VW vorbei führt, habe ich immer die Gelegenheit zu prüfen ob es neue Exponate zu bestaunen gibt und kann dann schonmal gedanklich den nächsten Besuch planen.

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!


Mehr im Internet

Vlog-Clip #10: Gudden Owend Letzebuerg!

Alles wie immer

Ich bin kaum aus Hamburg zurück da geht es auch schon wieder nach Luxemburg. Zum Jahresende hin werden die abendlichen Flüge immer dunkler aber nicht weniger sehenswert wie man im folgenden Video sehen kann.

Immer mit dabei wenn ich Fliege ist mein Papierticket. Nicht dass ich nicht weiß wie das mit dem digitalen Ticket geht, aber meine Sorge ist zu groß, dass mein Handy-Akku mich im Stich lässt. Den Check-In mache ich aber über das Internet, das entspannt das sowieso etwas stressige Prozedere am Flughafen ein wenig.

Und so richtig freue ich mich dann, wenn es dann zu Fuß vom Gate zum Flieger geht, statt erst mit dem Bus zum Parkplatz zu fahren.

In Luxemburg angekommen ging es dann zum ersten Mal, seit ich mich dort regelmäßig blicken lasse, mit dem Taxi zum Hotel. Normalerweise ist immer ein Platz in einem der beiden fußläufig erreichbaren Hotels, doch da Luxemburg zwischen Juli und Dezember 2015 den Vorsitz in der europäischen Union hatte war nicht nur der Flieger regelmäßig voll.

Die 15 km Taxifahrt vom Flughafen zum Hotel haben übrigens 40 Euro gekostet aber ansonsten war alles wie immer

Die Musik für diesen Vlog-Clip hat übrigens mein Azubi gemacht – Danke!

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!


Mehr im Internet

Vlog-Clip #09: Abstecher nach Hamburg

Sightseeing im Vorbeigehen

Wie bei den meisten Inlands-Dienstreisen (das schließt Österreich ein) ist mein Aufenthalt vor Ort sehr kurz gehalten, so dass ich meist nicht viel von der Stadt sehe. So auch im Fall dieser Reise nach Hamburg (siehe Video).

Zur Abwechslung ging es mit den Zug auf Reisen. Im Geschwindigkeitsvergleich verliert der ICE mit 250km/h zwar gegen den mehr als 600km/h schnellen Flieger aber von der Anreise zum Verkehrsmittel sowie der fehlenden Security-Kontrolle ist das noch eine Nummer entspannter!

In knapp zwei Stunden ging es vom Berliner zum Hamburger Hauptbahnhof. Das entspricht fast der Zeit die ich sonst nach Luxemburg benötige.

15 Minuten Fußweg bewältige ich normalerweise zu Fuß jedoch war aus Zeitnot auf ein Taxi angewiesen und musste das Quick-Sightseeing auf den Rückweg verschieben. Da ich jedoch schon für einen mehrtägigen Termin länger in Hamburg war, ging es auch eher darum Eindrücke aufzufrischen statt neue zu sammeln.

Einen Eindruck von meinem letzten Aufenthalt werde ich sicher nicht so schnell vergessen: Mein Erlebnis auf dem Straßenstrich

Übrigens hat Hamburg sehr interessante Ampeln die mit einem Countdown bis zur nächsten Grünphase versehen sind.

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!


Mehr im Internet

Vlog-Clip #08: Nachtflug nach Luxemburg

Der etwas andere Heimweg

Es ging mal wieder nach Luxemburg. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um einen sehr späten Flug und so geht es nach Feierabend nicht nach Hause, sondern direkt zum Flughafen Tegel.

Eine kurze Zusammenfassung meiner abendlichen Flugreise gibt es im folgenden Video.

Wenn man in Berlin mit straßen-gebundenen Fahrzeugen wie dem Bus unterwegs ist, muss man ein wenig Puffer einplanen und so habe ich immer noch ein paar Minuten auf dem Flughafen, die ich entweder dazu nutze mal Dinge am Rechner abzuarbeiten zu denen ich sonst nicht komme oder einen Vlog-Clip zu schneiden.

Und wenn es gar nichts zu tun gibt, dann ist da immer noch der kostenlose Internetzugang, den man eine Stunde nutzen kann.

Mittlerweile die Reise und meine Aufenthalt am Flughafen Tegel reine Routine für mich:

  1. Sicherheitscheck
  2. 0,5 Liter Wasserflaschen für je 3,50 Euro kaufen
  3. Zeit am Laptop überbrücken
  4. Boarding
  5. kurze Busfahrt zum Flieger
  6. Einsteigen und Ausblick genießen

In den meisten Fällen wird die Strecke Berlin-Luxemburg durch eine Bombardier Q400 abgedeckt, seit der Bauchlandung in Stuttgart übernimmt die noch kleinere Embraer ERJ-145 den Dienst.

Sehr eindrucksvoll ist bei klarer Sicht der Blick auf Berlin bei Nacht. Der Fernsehturm rangt dabei wie eine Pinnadel auf einer Karte über das Stadtbild.

Sobald die Wolken die Sicht versperren ist Fernsehabend angesagt. Da es in den kleinen Fliegern keine Bildschirme gibt, versorgt mich der Laptop mit Videos.

Die Ankunft in Luxemburg ist dann mit dem gleichen Gefühl als würde ich nach Hause kommen. Auch hier ist der Ablauf Routine:

  1. Busfahrt vom Flieger zum Terminal
  2. Spaziergang zum Hotel
  3. schlafen

Gegen 22 Uhr bin ich dann im Hotel und mein Tag ist zu Ende.

Du willst mehr zu den Vlog-Clips erfahren dann lies hier!


Mehr im Internet